Angebote zu "Rabat" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Private Transfer from Oujda to Rabat (RBA) Airport
533,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Take the worry out of your departure to Rabat (RBA) Airport and pre-book a private transfer to suit your group size (up to 15 people). Avoid the long lines for taxis at the hotel, and travel in the comfort of a Premium car or minivan.

Anbieter: Viator – Ein Trip...
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
Provinz (Marokko)
25,48 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 104. Nicht dargestellt. Kapitel: Taroudannt, Kénitra, Nador, Al Hoceïma, El Jadida, Taounate, Settat, Boulemane, Meknès, Al Haouz, Tata, Moulay Yacoub, Taza, Sefrou, Essaouira, El Kelaâ des Sraghna, Sidi Kacem, Chichaoua, Berkane, Khémisset, Mohammedia, Khouribga, Agadir-Ida ou Tanane, Marrakesch, Safi, Skhirate-Témara, Oujda-Angad, Guelmim, Tétouan, Ben Slimane, Larache, Figuig, Tanger-Asilah, Inezgane-Aït Melloul, Tan-Tan, Assa-Zag, Médiouna, Taourirt, Fès, Jerada, Nouaceur, Salé, Casablanca, Rabat. Auszug: Die Provinz Taroudannt (arabisch ¿¿) hat etwa 780.661 Einwohner und liegt in der Region Souss-Massa-Daraâ im Süden Marokkos. Die gleichnamige Hauptstadt Taroudannt der Provinz hat 72.797 Einwohner (Berechnung 2006). Das südliche Marokko zwischen Erfoud und Ouarzazate ist geprägt von den Ausläufern des Hohen Atlas. Zerklüftete Schluchten und blühende Oasen bilden faszinierende farbliche Kontraste. Ergänzt wird diese Komposition von der rotbraunen Lehmarchitektur der Berber. In den Oasentälern der Wadis Ziz, Dades und Dra oder der Sous-Ebene, liegen die aus Stampflehm errichteten Wehrdörfer und Kasbahs, die seit Jahrzehnten Marokko-Reisende begeistern. Durch den Hohen und den Anti-Atlas sowie durch das Massiv des Djebel Siroua begrenzt, bildet die Sous-Ebene ein bis zu 40 km breites und 150 km langes Flusstal, welches sich von seinem höchsten Punkt bei Taroudannt (600 m) allmählich zum Atlantik hin senkt. Die Sous-Ebene ist einer der fruchtbarsten Landstriche Marokkos. Man findet Zitrusanpflanzungen, riesige Gemüsefelder, vor allem aber Arganienbäume. Die Arganie ist endemisch, wächst nirgendwo anders auf der Welt als im Südwesten Marokkos ein Baum, der in steinigem Boden gedeiht und aus dessen Fruchtkernen ein schmackhaftes Öl gewonnen wird. Die üppigen Gärten sind voller Palmen, Bougainvillea und Rosenstöcke wuchern wie wild. Im Fließgebiet des Flusses Oued Sousse, er mündet in den Atlantik südlich von Agadir, zwischen den Gebirgsketten des hohen Atlas im Norden und des kleinen Atlas im Süden, in dem Gebiet östlich von Agadir bis Taroudant und Oulad Teima sind die meisten Wasser führenden Schichten bis zu einer Tiefe von 270 Metern total oder fast ausgetrocknet. Ein Gebiet, in dem man noch vor 20 Jahren in 30 bis 40 Metern ausreichend Wasser abpumpen konnte, wird veröden, wenn nicht einschneidende Maßnahmen ergriffen werden. Arganenbaum Die hier vorkommenden Pflanzen sind stark, genügsam und gedeihen mit wenig Wasser. Vorkommende Arten sind: Pistacia atlantica, Ac

Anbieter: buecher
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
Provinz (Marokko)
26,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 104. Nicht dargestellt. Kapitel: Taroudannt, Kénitra, Nador, Al Hoceïma, El Jadida, Taounate, Settat, Boulemane, Meknès, Al Haouz, Tata, Moulay Yacoub, Taza, Sefrou, Essaouira, El Kelaâ des Sraghna, Sidi Kacem, Chichaoua, Berkane, Khémisset, Mohammedia, Khouribga, Agadir-Ida ou Tanane, Marrakesch, Safi, Skhirate-Témara, Oujda-Angad, Guelmim, Tétouan, Ben Slimane, Larache, Figuig, Tanger-Asilah, Inezgane-Aït Melloul, Tan-Tan, Assa-Zag, Médiouna, Taourirt, Fès, Jerada, Nouaceur, Salé, Casablanca, Rabat. Auszug: Die Provinz Taroudannt (arabisch ¿¿) hat etwa 780.661 Einwohner und liegt in der Region Souss-Massa-Daraâ im Süden Marokkos. Die gleichnamige Hauptstadt Taroudannt der Provinz hat 72.797 Einwohner (Berechnung 2006). Das südliche Marokko zwischen Erfoud und Ouarzazate ist geprägt von den Ausläufern des Hohen Atlas. Zerklüftete Schluchten und blühende Oasen bilden faszinierende farbliche Kontraste. Ergänzt wird diese Komposition von der rotbraunen Lehmarchitektur der Berber. In den Oasentälern der Wadis Ziz, Dades und Dra oder der Sous-Ebene, liegen die aus Stampflehm errichteten Wehrdörfer und Kasbahs, die seit Jahrzehnten Marokko-Reisende begeistern. Durch den Hohen und den Anti-Atlas sowie durch das Massiv des Djebel Siroua begrenzt, bildet die Sous-Ebene ein bis zu 40 km breites und 150 km langes Flusstal, welches sich von seinem höchsten Punkt bei Taroudannt (600 m) allmählich zum Atlantik hin senkt. Die Sous-Ebene ist einer der fruchtbarsten Landstriche Marokkos. Man findet Zitrusanpflanzungen, riesige Gemüsefelder, vor allem aber Arganienbäume. Die Arganie ist endemisch, wächst nirgendwo anders auf der Welt als im Südwesten Marokkos ein Baum, der in steinigem Boden gedeiht und aus dessen Fruchtkernen ein schmackhaftes Öl gewonnen wird. Die üppigen Gärten sind voller Palmen, Bougainvillea und Rosenstöcke wuchern wie wild. Im Fließgebiet des Flusses Oued Sousse, er mündet in den Atlantik südlich von Agadir, zwischen den Gebirgsketten des hohen Atlas im Norden und des kleinen Atlas im Süden, in dem Gebiet östlich von Agadir bis Taroudant und Oulad Teima sind die meisten Wasser führenden Schichten bis zu einer Tiefe von 270 Metern total oder fast ausgetrocknet. Ein Gebiet, in dem man noch vor 20 Jahren in 30 bis 40 Metern ausreichend Wasser abpumpen konnte, wird veröden, wenn nicht einschneidende Maßnahmen ergriffen werden. Arganenbaum Die hier vorkommenden Pflanzen sind stark, genügsam und gedeihen mit wenig Wasser. Vorkommende Arten sind: Pistacia atlantica, Ac

Anbieter: buecher
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
Fes Oujda Expressway
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Please note that the content of this book primarily consists of articles available from Wikipedia or other free sources online. Fes-Oujda Expressway is not an Expressway where it is free but a paying 'Motorway' linking Morocco-Algeria with Oujda-Rabat-Casablanca and Southern Morocco and came into operation on 25 July 2011. The motorway will be an extension on the existing Rabat - Meknes - Fes expressway. Work started in 2007 and planned opening is in 2011. At the end of June 2011 the status was still under construction and no formal announcement was made regarding the opening-date. The projected costs for the construction are 9125 Million Dirhams, excluding costs for buying or acquiring land.

Anbieter: Dodax
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot
The Carboniferous Culm Basins of Moroccan Meseta
21,99 € *
ggf. zzgl. Versand

The sedimentology, biostratigraphy, and sequence stratigraphy of the Early Carboniferous turbiditic basins of Moroccan Meseta are described in this book. After numerous lithologic and paleontologic investigations, a precise biostratigraphic scale was built, especially by foraminifers for Morocco to date limestones in platform, but also turbidites because carbonate and detrital sediments are mixed in platform and basin. Four marine basins more or less connected together, existed in this period: Sidi Bettach near Rabat, Central Morocco between Oulmes, Azrou and Khenifra, Jebilet and High-Atlas near Marrakech, and Eastern Meseta basins between Fès and Oujda. On mixed carbonate and detrital platforms surrounding the basins or on horsts within the basins, the eustacy prevails upon the tectonics, and consequently sequences are more similar to the Vail's type. Comparisons between Moroccan sequences of platforms and basins, and sequences of platforms in Belgium and Great Britain show that some discontinuities are coeval. According to their palaeobiogeographical affinities, it is possible to deduce that the Moroccan basins were connected with Palaeo-Tethys and western Europe.

Anbieter: Dodax
Stand: 14.08.2020
Zum Angebot